ALPEN-Methode

Lothar J. Seiwert

(als pdf herunterladen)

Ziel

Die TeilnehmerInnen erlernen eine Zeitmanagementmethode zur Planung Ihres Arbeitstages.

 

Kontext

 

Theorie

Die ALPEN-Methode von Lothar J. Seiwert wird zur konkreten Tagesplanung verwendet. Sie unterteilt sich in die folgenden Schritte:

  • Aufgaben aufschreiben – Schreiben Sie alles auf, was sie an diesem Tag erledigen wollen. Die Reihenfolge ist dabei nicht wichtig.
  • Länge/Dauer abschätzen – Schätzen Sie für jede Tätigkeit die Länge/Dauer. Versuchen Sie nicht, der Versuchung nachzugeben, stets zu wenig Zeit einzuplanen.
  • Pufferzeiten reservieren – Kaum jemand schafft es, einen Tag zu verbringen, ohne dass etwas Unvorhergesehenes passiert. Planen Sie dafür und für Pausen Pufferzeiten ein. Seiwert empfiehlt 40% Pufferzeiten für jeden Tag. Dieser Wert variiert natürlich von Person zu Person.
  • Entscheidungen treffen – Setzen Sie Prioritäten, delegieren oder eliminieren Sie Tätigkeiten. Verwenden Sie dafür zum Beispiel das Eisenhower-Prinzip oder die ABC-Analyse.
  • Nachkontrolle – Überprüfen Sie am Ende des Tages ob Sie die Länge/Dauer der Tätigkeiten richtig eingeschätzt haben, ob Sie genügend Pufferzeiten reserviert haben und übertragen Sie Unerledigtes auf den nächsten Tag.

 

Praktische Einführung

Präsentieren Sie die ALPEN-Methode entweder einfach als Frontalvortrag oder schreiben Sie das Akronym auf ein Flipchart und laden Sie die TeilnehmerInnen ein, die Theorie gemeinsam zu entwickeln. Dabei stellen Sie die Frage in den Raum, welche Schritte für eine erfolgreiche Tagesplanung notwendig sein könnten.

 

Kommentar

Die ALPEN-Methode eignet sich aus unserer Sicht sehr gut um TeilnehmerInnen einen ersten Einstieg in die Welt des Zeitmanagements zu geben. In weiterer Folge können Sie dann tiefer gehende und komplexere Methoden, wie zum Beispiel „Getting Things Done“, erlenen.

 

Richtiger Zeitpunkt/Voraussetzungen

Diese Methode kann jederzeit im Seminar vorgestellt werden.

 

Querverweise

 

Weiterführende Literatur

  • Seiwert und Tracy (2002): Life-Leadership. So bekommen Sie Ihr Leben in Balance. Gabal Verlag (2. Auflage) Seite 86.

 

Beispiel-Training (45 Minuten)

Zeit Beschreibung Material
15‘ Gemeinsames Erarbeiten des Modells Flipchart
20’ Die TeilnehmerInnen  erhalten die Aufgabe Ihren nächsten Arbeitstag anhand des ALPEN-Modells zu planen. Zettel, Stifte
10‘ Kurze Nachbesprechung in der Großgruppe. Wo gab es Schwierigkeiten das Modell anzuwenden?

 

Hat dir der Artikel gefallen?
Erhalte neue Modelle & Theorien per Email
Wir erweitern die Sammlung laufend. Melde dich zu unserem Newsletter an und du verpasst garantiert nichts!

Du kennst weitere Theorien und Modelle zu diesem Thema oder hast gute Ideen, wie man dieses Modell ins Training einbauen kann?

Hinterlasse hier einen Kommentar zu deinen persönlichen Erfahrungen und Ideen und hilf so anderen Trainerinnen und Trainern dabei, den Beitrag optimal zu nutzen!